Fachthemen

Was heißt zukunftsfähige, menschenfreundliche, gesunde, naturverbundene und umweltverträgliche Siedlungs-, Bau- und Wohnkultur? Die Angelegenheit ist sehr vielseitig und komplex. Vielleicht hilft die plakative Darstellung im nebenstehenden Schema, einen Überblick zu gewinnen. Wir wollen und können hier nur einige Anregungen liefern und Achtungszeichen setzen. Zu einigen Themen finden Sie in den folgenden Aufsätzen ein paar weitergehende Ausführungen.

Reinlichkeit

  • regelmäßig und gründlich Wischen oder Staubsaugen (mit Mikrofilter)
  • Desinfektionsmittel nur in Ausnahmesituationen

gesunde Luft

  • regelmäßig lüften
  • Luftverbesserer (Ionisierer, Schafwolle, Zimmerpflanzen)

Lärm meiden

  • Lautstärke drosseln
  • schalldämmender Fußbodenbelag und Raumtextilien

Elektrosmog meiden

  • keine Elektrokabel unter dem Bett
  • Elektrogeräte min. 1 m von Bettkopfende entfernt
  • schnurlose Elektrogeräte (insb. Handy) nur selten benutzen

gesunde Wärme

  • Strahlungswärme (Wandflächenheizung, Wärmestrahler, Kachelofen, Kamin)
  • 19 bis 22°C (außer Schlafzimmer)
  • mehr anziehen statt mehr heizen
  • Schlafzimmer, nachts: unbeheizt, Dauerlüftung

Licht und Farbe

  • viel Bewegung an der frischen Luft
  • viel Sonnenlicht hereinlassen
  • mehr anziehen statt mehr heizen
  • helle Wandfarben und Raumtextilien (Schlafzimmer: blau, Wohnzimmer: orange, gelb oder grün)
gesund und ökologisch wohnen

Kleine Kreisläufe

Wärmeschutz

  • dicke Wärmedämmung
  • effizientes Heizsystem
  • erneuerbare Energien nutzen

Schädlingsbefall und Bauschäden verhindern bzw. sofort fachmännisch beseitigen lassen

Naturschutz, Artenvielfalt

  • Permakultur, Nistkästen, Totholz
  • einheimische Pflanzen
  • Gründach, Gartenteich

Energiesparen

  • mehr Handarbeit
  • Haushaltgeräte mit niedrigem Stromverbrauch
  • Ökostrom und Stromspartarif nutzen

keine Schadstoffe erzeugen

  • emissionsarme Feuerungsanlage
  • möglichst keine Gefahrstoffe verwenden
  • Abfälle korrekt entsorgen

Ressourcenschonung

  • sparsamer Umgang mit allem
  • Langlebigkeit
  • Weiterverwenden, Wiederverwenden, Umnutzen, Verwerten

ökologische und schadstofffreie Baustoffe

  • Umweltbelastung bei Herstellung und Verarbeitung
  • Ökosiegel
  • ohne Formaldehyd,
    ohne Holzschutzmittel,
    ohne Lösemittel,
    ohne Asbest und Nanoteilchen,
    so wenig wie möglich VOC